Magazin  |  Forum  |  DE  |  AT  |  CH
Dienstleistersuche nach PLZ
PLZ eingeben*    
* bitte mindestens 2 Stellen eingeben
 ‹ zum Hochzeitsblog
Was die Braut darunter trägt

Die Feierlichkeiten sind organisiert, der Friseur bestellt und das Kleid gekauft, doch was trägt die Braut bloß darunter? Bei der Auswahl kommt es ganz auf den eigenen Geschmack an, denn Brautdessous können ganz klassisch sein, modisch verspielt und romantisch, mit Tüll und Spitze oder sogar mit Stützfunktion. Die Auswahl ist schwierig und doch absolut entscheidend!

Dank richtiger Dessous das Dekolleté perfekt in Szene setzen
Damit der besondere Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, sollte die Dessousauswahl auf das Brautkleid abgestimmt werden. Gerade bei Dessous gibt es eine große Auswahl für Bräute, die man sorgsam durchdenken sollte. So haben von zum Beispiel, außen unsichtbare Brautdessous zwei Vorteile: Sie stören nicht den Gesamteindruck des Brautkleides und die Überraschung in der Nacht aller Nächte bleibt alleine dem Liebsten vorbehalten.

Für die Gäste steht selbstverständlich das Brautkleid im Mittelpunkt der Festlichkeiten. Doch wenn sich die Braut mit ihrem Liebsten in die Hochzeitsnacht verabschiedet, sollten die Brautdessous mindestens genauso glänzen. Da sich wohl keine Braut gerne nach der Feier noch einmal umzieht, sollte also genau bedacht werden, was unter dem Brautkleid getragen werden kann.
Bei den meisten Brautkleidern ist ein perfektes Dekolleté extrem wichtig, denn sie betonen es geradezu. Um das Dekolleté optimal in Szene zu setzen, sollte das BH-Material möglichst glatt gewählt werden und auf dem Kleid sollten sich keine BH-Nähte abzeichnen. Auch die Träger sollten verborgen sein. Um ein trägerloses Hochzeitskleid richtig wirken zu lassen, sollten entweder trägerlose BHs oder Korsagen getragen werden.

Die Verzierungen und die Farbe der Brautunterwäsche sollten stets mit dem Kleid harmonieren. Viele Bräute wählen daher weiße Wäsche. Doch hier ist Vorsicht angesagt, denn unter dem oftmals sehr dünnen und transparenten Stoff des Kleides kann weiße Wäsche durchscheinen. Hier sind hautfarbene Dessous die bessere Wahl! Auch Schleifen und Schnürungen des Mieders können für unvorteilhafte Ausbeulungen sorgen. Sind diese Dessous zwar verführerisch, so gehen sie doch auf Kosten des Gesamteindrucks der Braut.
Doch das wichtigste ist, dass die Braut sich in ihren Dessous wohlfühlt und diese bequem sind. Denn bis zur Hochzeitsnacht liegt ein langer Weg vor ihr. Die Trauung, der Empfang und schließlich die Feier wollen bequem gemeistert werden. Durch die Formgebung und entsprechende Qualität machen dies spezielle Dessous für die Braut möglich. So sorgt eine Korsage für einen perfekten Sitz des Brautkleides und alles sitzt da, wo es hingehört. Spezielle Hochzeitskorsagen werden auf das Brautkleid abgestimmt, damit sich nichts abzeichnet. Ist diese auch noch passgenau gewählt, ist sie oftmals sogar bequemer als ein BH und die Braut fühlt sich nicht eingeschnürt.

Problemzonen mit Dessous kaschieren
Man braucht nicht unbedingt eine große Oberweite für ein üppiges und schönes Dekolleté. Durch die Auswahl des richtigen BHs kann hier auch gemogelt werden. Bridal Cups verhelfen auch Frauen mit einem kleinen Busen zu mehr Oberweite. Dabei handelt es sich um Kunststoffkissen mit einem Push-Up-Effekt. Doch eine zu große Oberweite kann ebenfalls für Probleme sorgen. Diese kann durch das Tragen eines Minimizer-BHs optisch reduziert werden.
Ohne schlechtes Gewissen zu haben kann die Braut figurtechnisch durchaus noch mehr tricksen. Denn schließlich will sie an diesem besonderen Tag einfach umwerfend aussehen. Formende Höschen oder Mieder kaschieren Problemzonen. Bauch und Hüfte werden mit hüfthohen Miederhöschen etwas zusammengedrückt und selbst für kräftigere Oberschenkel gibt es kleine Helfer.
Nackte Beine hingegen gelten als absolutes Tabu auf der Hochzeitsfeier. Denn wenn sich die Braut für ein knappes Kleid entscheidet, sollten keine nackten Beine zu sehen sein, hier gilt Strumpf als chic! Auch wenn das Brautkleid sehr eng und knapp ist, gelten zarte Strümpfe als die bessere Wahl. Strumpfhosen mit stützendem oder kaschierendem Effekt ersetzen das Miederhöschen und Strümpfe mit Strapsen harmonieren perfekt mit den anderen Dessous und passen gut zum Kleid. Der Tradition nach sollte das Strumpfband hellblau gewählt werden. Die ursprünglich englische Tradition ist mittlerweile auch in Deutschland weit verbreitet.





Alles zur Hochzeit - finde Deine Hochzeitsdienstleister in Deutschland, Österreich und der Schweiz
© 2009-2012, www.alles-zur-hochzeit.de/ch/at - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.

Impressum  |  Datenschutz