Magazin  |  Forum  |  DE  |  AT  |  CH
Dienstleistersuche nach PLZ
PLZ eingeben*    
* bitte mindestens 2 Stellen eingeben
 ‹ zum Hochzeitsblog
Nageldesign für die Hochzeit

Ganz ohne Zweifel ist die eigene Hochzeit der schönste Tag im Leben einer Frau. Aus diesem Grund muss natürlich auch das Outfit rundum perfekt sein: Vom Kleid über die Accessoires bis hin zum Make-Up sollte man alles optimal aufeinander abstimmen. Hier spielt selbstverständlich auch das Nageldesign eine große Rolle, denn während man den Brautstrauß hält oder mit den Gästen mit Sekt anstößt, treten die Nägel des Öfteren in den Vordergrund.

Das richtige Nageldesign für einen stilvollen Auftritt bei der Hochzeit
Prinzipiell sollte das Design der Nägel nicht unbedingt prunkvoller sein als das Kleid bzw. der Ring. Daher wählen die meisten Bräute heutzutage schlichte, dezente Designs in pastelligen Tönen. Ein perfektes Nageldesign macht den Look nur komplett, dominiert ihn aber keinesfalls. Zu einem der beliebtesten Designs der letzten Jahre zählt der klassische French Look der Nägel. Doch auch hier gibt es wiederum unterschiedliche Varianten: Ganz schlicht sind rosafarbene Nägel mit weißer Spitze, wer möchte kann allerdings ebenso ein feines gestempeltes Blütenmotiv auf die einzelnen Nägel anbringen. Neben zartem Rosé sind auch Farben wie Beige, Creme oder helles Pastellblau bzw. Flieder eine schöne Idee. Ideal ist es, wenn das Nageldesign die Optik des Brautkleids aufgreift. Ist das Kleid zum Beispiel eher barock und pompös, dann ist ein verspieltes Design mit Blumen oder feinen Schleifenmotiven genau das Richtige. Wenn das Kleid dagegen sehr schlicht und einfach gehalten ist, passt eher ein einfarbiger, dezenter Farbton auf den Nägeln besser dazu.

Verschiedene Angebote und Designs vergleichen
Beim Nageldesign für die eigene Hochzeit sollte man keine Kompromisse eingehen und sich wirklich nur für ein Design entscheiden, das einem zu 100% gefällt. Wenn man im Nagelstudio seines Vertrauens nicht wirklich etwas Passendes gefunden hat, sollte man sich nicht scheuen, auch ein anderes Nagel- oder Kosmetikstudio zu besuchen. Hier ist es am besten, man nimmt sich schon einige Wochen vorher genügend Zeit, die einzelnen Studios zu besuchen und sich deren Designs anzusehen, Kataloge zu durchstöbern oder sich direkt vor Ort beraten zu lassen. Ebenfalls spielt selbstverständlich der Preis eine Rolle: Da eine Hochzeit insgesamt keine günstige Angelegenheit ist, lohnt es sich, auch bei den Nägeln für die Hochzeit etwas zu sparen. Generell ist jedoch anzuraten, lieber etwas mehr für schöne Nägel auszugehen, mit denen man dann letzten Endes auch voll zufrieden sein wird - schließlich sind diese dann auf den Hochzeitsbildern für die Ewigkeit festgehalten.

Wichtig: Termin rechtzeitig vereinbaren!
Unbedingt bedenken sollte man, schon frühzeitig beim entsprechenden Nagelstudio einen Termin zu reservieren. Sobald man weiß, wie der fertige Brautlook aussehen wird, ist es Zeit, einen Termin auszumachen – später als einen Monat vor dem Hochzeitstermin sollte man sich nicht darum kümmern. Wenn man noch keine Idee hat, welche Art von Nageldesign man sich wünscht, kann man natürlich auch gerne die Kosmetikerin um Hilfe bitten. Am besten nimmt man dazu ein Bild des Brautkleids bzw. der Frisur mit, worauf dann das Nageldesign perfekt abgestimmt werden kann. Der Termin für die Nagelmodellage sollte etwa drei Tage vor der Hochzeit stattfinden und das Design frühestens einen Tag davor oder auch direkt am Hochzeitstag angefertigt werden.





Alles zur Hochzeit - finde Deine Hochzeitsdienstleister in Deutschland, Österreich und der Schweiz
© 2009-2012, www.alles-zur-hochzeit.de/ch/at - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.

Impressum  |  Datenschutz