Magazin  |  Forum  |  DE  |  AT  |  CH
Dienstleistersuche nach PLZ
PLZ eingeben*    
* bitte mindestens 2 Stellen eingeben
 ‹ zum Hochzeitsblog
Hochzeitsnacht - diese Fakten sollten Sie kennen!
pixabay.com Alexas_Fotos
Die meisten Brautpaare konzentrieren sich bei den Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit auf die Trauung und das anschließende Festessen mit ihren Hochzeitsgästen. Dabei ist die Hochzeitsnacht der eigentliche Höhepunkt der Hochzeitsfeierlichkeiten und symbolisiert den Start in das gemeinsame Leben. Damit der Hochzeitstag möglichst stressfrei verläuft, sollte der Tagesablauf vorher organisiert und die Vorbereitung des Hochzeitszimmers in die Planung einbezogen werden.

Hochzeitszimmer liebevoll vorbereiten
An ihre Hochzeitsnacht haben viele Paare hohe Erwartungen. Bereits vor der Hochzeit werden sie häufig von Eltern, Freunden und Bekannten mit Tipps und Vorschlägen zur Gestaltung der ersten gemeinsamen Nacht überhäuft. Dabei sollte sich das Brautpaar vielmehr auf seine eigenen Vorstellungen konzentrieren und die wohl gemeinten Ratschläge mit einem Lächeln ignorieren. Unrealistische Vorstellungen und ein hoher Erwartungsdruck können schnell zu Enttäuschungen führen. Nach dem anstrengenden Hochzeitstag mit Trauung, Festessen, Fototermin und Hochzeitsfeier sind die meisten Paare viel zu müde, um die Hochzeitsnacht für etwas anderes als zum Schlafen zu nutzen. Fachleute empfehlen, Alkohol bei der Hochzeitsfeier nur in Maßen zu konsumieren, damit das unvergessliche Ereignis nicht durch einen Rausch getrübt wird. Mit entsprechender Organisation lässt sich eine schöne Hochzeitsnacht leicht vorbereiten. Viele Brautpaare gönnen sich eine romantische Nacht und reservieren eine Hochzeitssuite im Hotel. Wer die erste Nacht als Ehepaar lieber in den eigenen vier Wänden verbringt, kann das Schlafzimmer vorher liebevoll vorbereiten. Zunächst sollte das Bett frisch bezogen werden. Schöne Bettwäsche aus hochwertigem Satin, mit romantischen Mustern oder zarten Blüten verziert, steigert das Wohlfühlgefühl und die steigert die Erwartungen an die erste Nacht zu zweit. Zum Verwöhnen in der Hochzeitsnacht eignet sich hautsympathische und anschmiegsame Bettwäsche aus weichem Material am besten. Für romantische Stimmung sorgen Duftkerzen oder ein dezenter Raumduft. Die Kopfkissen können mit Blütenblättern dekoriert und neben dem Bett ein Sektkühler mit zwei Gläsern positioniert werden.

Privatsphäre der Brautleute respektieren
Der Champagner oder Sekt sollte rechtzeitig vorgekühlt werden. Damit keine ungebetenen Gäste den gemeinsamen Abend stören, kann die Tür zum Schlafzimmer abgeschlossen und mit einem "Bitte nicht stören" Schild auf die Einhaltung der Privatsphäre aufmerksam gemacht werden. Freunde und Verwandte haben auch Verständnis, wenn das Brautpaar keine Hochzeitsüberraschungen in Form von Luftballons auf dem Bett möchte. Während im Hintergrund die Lieblingsmusik läuft, kann sich das Brautpaar nach dem anstrengenden Hochzeitstag in Ruhe entspannen. Von der Braut wird häufig erwartet, dass sie in der Hochzeitsnacht sexy Wäsche trägt. Traditionell ist die Unterwäsche fürs Brautkleid weiß, damit sie unter dem Kleid nicht sichtbar ist. Wer auf richtig heiße Wäsche Wert legt, kann sich vor der Hochzeitsnacht noch umziehen. Die Hochzeitsunterwäsche für die Nacht sollte in diesem Fall im Schlafzimmer bereitliegen. Geeignete Dessous für die Hochzeitsnacht sind beispielsweise hauchzarte Negligés, verführerische Corsagen oder enganliegende Bodys. Auch Spitzendessous wirken sexy und eignen sich ideal für die Hochzeitsnacht. Kleine Pölsterchen lassen sich mit einer Brautcorsage am besten kaschieren. Balconette-BHs und Push-Ups setzen die Oberweite vorteilhaft in Szene. Zarte Unterwäsche für die Hochzeitsnacht gibt es nicht nur in weiß, sondern auch in modischen Nude-Tönen.





Alles zur Hochzeit - finde Deine Hochzeitsdienstleister in Deutschland, Österreich und der Schweiz
© 2009-2012, www.alles-zur-hochzeit.de/ch/at - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.

Impressum  |  Datenschutz