Magazin  |  Forum  |  DE  |  AT  |  CH
Dienstleistersuche nach PLZ
PLZ eingeben*    
* bitte mindestens 2 Stellen eingeben
 ‹ zum Hochzeitsblog
Entscheidungsfeuerwerk bei der Hochzeit: Welche Einladung passt zu mir?

Wow! Die Vorbereitungen für den großen Tag haben es in sich. In dieser Taktung müssen sich Erdenbürger nur selten entscheiden. Das i-Tüpfelchen: Es geht um Neuland und Premieren. Selbst Fashion-Fans sind in Sachen Brautmode überfragt. Welcher Brautkleid-Typ bin ich? Gute Frage, vielleicht hilft das Publikum weiter? Ach ja, wenn sich die Gäste einstellen ist es schon zu spät. Damit wäre das nächste Thema auf dem Tisch: Die Schar an Freunden und Verwandten stellt sich nur ein, wenn das herzliche Willkommen stimmt. Doch auch hier bietet sich weit mehr als eine Variante an. Welches Design macht das Rennen? Welche Einladung passt zu mir? Schon wieder mangelt es an Erfahrungen, denn es geht um ein einmaliges Event. Es wird Zeit für ein paar Tipps!

Unser Hochzeits-Szenario
Singular und Ich-Form helfen in diesem Fall nicht weiter. Denn es sind zwei Hauptpersonen, die zum großen Finale der Lovestory einladen. Also müssen die Hochzeitseinladungen zur Braut und zum Bräutigam passen. Dadurch wird die Angelegenheit nicht einfacher, selten decken sich feminine und maskuline Meinungen spontan. Umso smarter ist es, das doppelte Meinungsbild wieder zu vereinen. Bevor Sie sich Gedanken über das gedruckte Design machen, sollte der Charakter der Hochzeitsfeier definiert werden. Da helfen ein paar W-Fragen weiter: Wann wird das Fest stattfinden? Welche Location hat das Rennen gemacht? Wie sieht es mit der Musik aus? Was planen Sie bei der Tischdekoration?

Galante Gastgeber verwirren nicht!
Mit diesem Quiz kommen Sie schon ein gutes Stück voran. Beispielhafte Quintessenz: Es wird eine Winterhochzeit im eleganten Landhaus mit einem rustikalen Touch beim Tafelschmuck. Oder: Nach der Strandhochzeit geht es weiter in den elterlichen Garten für die romantische Sommerparty mit Jazz-Band. Na, bitte: Das sind doch schon handfeste Fakten, die Ihnen weiterhelfen. Bei der Gestaltung der Hochzeitskarten geht es nicht nur um Ihre stilistischen Vorlieben. Der Auftakt verrät den Gästen zugleich, welche Atmosphäre sie erwartet. Schon für die Wahl des Outfits ist der dekorative Wink mit dem Zaunpfahl äußerst wichtig. Irreführungen wie diese gehören nicht zur Gastfreundschaft: Die exquisite Einladung lässt auf eine prunkvolle Märchenhochzeit schließen, plötzlich stehen einzelne Gäste mit Brokat und Galarobe am Goldfischteich. Gleiches ist selbstverständlich umgekehrt denkbar.

Ein Arrangement in Ihrem Sinne!
Das Ambiente der Festlichkeit ist kein Zufall. In dem Arrangement steckt schon jede Menge Persönlichkeit drin. Von der Traukirche bis zum Dekor der Serviette entspricht ja alles Ihrem individuellen Geschmack. Also kommen Sie über das Festliche zwangsläufig wieder zum Persönlichen und der Antwort: Genau diese Hochzeitseinladung passt zu uns! Angesichts der vielen Designvorlagen ist zu erwarten, dass noch immer eine breite Auswahl vor Ihnen liegt. Wie wählen Sie nun aus den selektierten Sahneschnittchen den goldenen Köder für Ihre Hochzeit?

Gäste optisch überzeugen!
Fokussieren Sie sich nun auf den Geschmack der Gäste, die Sie mit dem Opener magisch anziehen möchten. Die konservativ-katholische Sippschaft ist für eine humorvolle Ansicht des Sakraments und eine Karikaturkarte nicht zu haben. Wer auf Grundsatzdiskussionen am Traualtar verzichten möchte, sollte die heitere Note etwas dezenter umsetzen. Möchte das Brautpaar die vielen Freunde aus der Punk-Szene begrüßen, sind die herzigen Schmetterlinge im rosaroten Himmel ein NoGo.

Persönlicher Kriterienkatalog
Ehe Sie sich versehen, hat sich die Hundertschaft an Entwürfen schon auf einzelne Favoriten dezimiert. Erst jetzt kommen Sie konkret zu Wort, wenn es um die Wahl der Hochzeitseinladungen geht. Notieren Sie auf einem Zettel Ihre fünf bedeutenden Persönlichkeitsmerkmale und fünf Schlagworte zum erhofften Charakter der Festlichkeit. Dass diese Notizen sowohl von der Braut als auch vom Bräutigam beigesteuert werden, versteht sich von selbst. Aus dem Brainstorming ergibt sich eine praktische Checkliste fürs abschließende Urteil: Der Design-Kandidat mit den meisten Punkten wird mit den individuellen Texten versehen und kommt auf die Bestellliste.

Wenn Sie schon dabei sind, haken Sie in einem Zuge die gedruckte Dekoration für die Tafel ab. Bestellen Sie die passenden Platzanweiser und Menükarten gleich mit. Abschließend setzen Sie sich noch einen Link zu den abschließend fälligen Danksagungen. Fertig!





Alles zur Hochzeit - finde Deine Hochzeitsdienstleister in Deutschland, Österreich und der Schweiz
© 2009-2012, www.alles-zur-hochzeit.de/ch/at - Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.

Impressum  |  Datenschutz